HALLOWEEN SARG-KUCHEN

Bookmark and Share

Aufwand:

Zutaten:

• 6 Eier
• 100 g zimmerwarme Butter
• 100 g Staubzucker
• 1 P Vanillezucker
• 100 g Kochschokolade
• 1 Schuss Rum oder
   wahlweise Milch
• 100 g geriebene Walnüsse
• 100 g glattes Mehl
• 1 EL Kakao

Füllung und Dekoration:
• Marillenmarmelade
• 1 Becher Schokoglasur
• 150 g Marzipan

• etwas Staubzucker
• gold- und silberfarbene
   Zuckerperlen
Weitere Bilder:
Bild 1

Zubereitung:


Ofen auf 180° vorheizen.

Schokolade im Wasserbad schmelzen. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, Eier trennen, Eidotter nach und nach untermixen. Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Zerlassene Schokolade und Rum in den Teig einrühren, Mehl, Kakao und Walnüsse miteinander gut vermischen und abwechselnd mit dem Eischnee unter den Teig heben.

Kuchenteig in eine gefettete, bemehlte Königsform füllen und im Ofen ca. 40 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen.

In der Zwischenzeit Marzipan mit etwas Staubzucker verkneten. Ein kleines Stück flach ausrollen und ein Kreuz ausschneiden. Aus dem restlichen Marzipan Totenköpfe und Knochen formen.

Den Kuchen aus der Form stürzen und auskühlen lassen. Danach in Sargform zuschneiden (abgeschnittene Kuchenstücke für den Grabhügel aufbewahren), 1x durchschneiden (Sargdeckel = Oberteil), den Unterteil wie in Bild 1 an der rechten oberen Ecke vorsichtig aushöhlen. Sargdeckel mit passierter Marillenmarmelade dünn einstreichen. Schokoglasur nach Packungsanleitung erwärmen und den Sargdeckel damit überziehen, Marzipan-Kreuz aufkleben. Den Unterteil des Kuchens mit Marillenmarmelade bestreichen (die ausgehöhlte Stelle dabei freilassen).

Die abgeschnittenen Kuchenteile klein zerbröseln und wie einen Hügel auf einem Kuchenteller aufhäufen. Sobald die Glasur fest ist leicht schief auf den Sargunterteil setzen. Sargkuchen auf den Grabhügel setzen.

In die Sargöffnung ein paar Zuckerperlen und Knochen stecken. Mit Totenköpfen, Knochen und Zuckerperlen dekorieren.

Anzeige

 

Anzeige
   

Copyright © Fotos und Text www.daskochbuch.eu